Frauen und Technik!

Es ist Heiliger Abend, nun gut ich korrigiere, hier in Uganda ist nichts heilig daran. Die Ugander feiern nur am 25. Dezember. Morgens in der Kirche und abends in den Diskos und Clubs bis zum abwinken.

Ich war also mit dem Auto in der Stadt. Komme zurück und stelle das Auto ab. Heute musste ich erneut in die Stadt um etwas für David zu holen. Ich gehe zum Auto und suche meinen Schlüssel. Ich finde ihn nicht! Dann gehe ich zum Auto:

Es hat die ganze Nacht mit Schüssel im Zündschloss vor unserer Haustür gestanden. Offen und fahrbereit! Was für eine Bewahrung!

Was das nun mit dem Thema zu tun hat. Okay! Die Batterie war leer, weil die Zündung eingeschaltet war. Was nun, wo bekomme ich eine Ladegerät her, bzw wie bekomme ich die Batterie zu einer Tankstelle. Mitten hinein in diese Überlegungen fragt mich meine Frau, weshalb ich die Batterie nicht mit unserer Solaranlage auflade!

Gut, wenn man solch eine Frau hat, wie ich sie habe! Die Batterie ist wieder geladen und ich war schon in der Stadt mit dem Auto. War zwar ein wenig Fummelei mit der Verbindung, aber eine geniale und einfache Idee.

Meine Petra ist eben doch die Beste Ehefrau von Allen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.