Licht und Hoffnung für Abakadyak

Vor einem Jahr und vier Tagen zog David mit seiner Familie von Bweyale an diesen leeren Platz in Abakadyak.

Gestern konnten wir mit der dort entstehenden Gemeinde ein Gemeinschaftsgebäude einweihen.

Das war so ein Freudentag. Zunächst hatten wir einen vierstündigen Gottesdienst mit tollen Zeugnissen, Reden von kommunal Verantwortlichen, Tanz und Gesang.

Es war einfach rundum schön.

Lasst euch mit hineinnehmen durch die nachfolgenden Bilder und das kleine Video.

Noch ein paar Dinge, die wir erfahren haben:

  • Abakadyak besteht aus 13 Dörfern.
  • Sie bilden zusammen den Parish Abakadyak.
  • Das Dorf in dem Ot Pa Wora seinen Platz hat, ist das am schlimmsten von Alkoholismus betroffene Dorf.
  • Das Gebiet in dem das Haus steht ist umrundet von Plätzen, wo Zauberdoktoren /Witchdoctors ihr Unwesen treiben.
  • Ot Pa Wora ist die erste Gemeinde im Parish und die kommunal Verantwortlichen sehen es als ein gutes Zeichen, das hier Licht und Hoffnung entstehen.
David mit einem Übersetzer im zweisprachigen Gottesdienst.
Essensausgabe für die vielen Gäste. Es gibt Ziege, Huhn, Reis, Maisbrei, Kasava, Erbsen und Bohnen.
Einige Kinder beim Festmahl.
Petra im Gespräch mit einer 100jährigen Nachbarin, die sich freut, bald mit uns zu leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.