das vierzehnte Mal

Es ist der vierzehnte April. Gerade konnte ich den Sonnenaufgang miterleben. Vierzehnmal sind wir umgezogen. Das haben wir nachgezählt und Du kannst mitzählen. Höhenweg, Burgdorf Am Dorfe, Burgdorf Blücherstraße, Burgdorf Dietrichstraße, Burgdorf Waldstraße, Ullersdorf Dresden Zillerstraße, Radebeul Horst-Viethstraße, Radebeul Hauptstraße, Ebersbach an der Fils Sohldfeld, Hildesheim Schillerstraße, Radebeul Altreick, Dresden…

Weiterlesen

Fliessendes Wasser

das war etwas, was wir uns für unsere Hütte gewünscht hatten. Es wäre schön, duschen zu können und, da wir keine Outdoor-Küche haben, wäre auch fliessendes Wasser in der Küche schön. Wasser bekommen wir per Kanister von einem Bohrloch (500m entfernt). Diese kann man in ein Fass leeren. Aber wie…

Weiterlesen

Licht und Hoffnung für Abakadyak

Vor einem Jahr und vier Tagen zog David mit seiner Familie von Bweyale an diesen leeren Platz in Abakadyak. Gestern konnten wir mit der dort entstehenden Gemeinde ein Gemeinschaftsgebäude einweihen. Das war so ein Freudentag. Zunächst hatten wir einen vierstündigen Gottesdienst mit tollen Zeugnissen, Reden von kommunal Verantwortlichen, Tanz und…

Weiterlesen

Frauen und Technik!

Es ist Heiliger Abend, nun gut ich korrigiere, hier in Uganda ist nichts heilig daran. Die Ugander feiern nur am 25. Dezember. Morgens in der Kirche und abends in den Diskos und Clubs bis zum abwinken. Ich war also mit dem Auto in der Stadt. Komme zurück und stelle das…

Weiterlesen

Zweite Taufe 23. Dezember

Gestern haben die Freunde vom Ot Pa Wora uns gebeten, Dir ein Danke (Apwoyo) zu senden, was wir sehr gerne tun. Jörg hat den gestrigen Tag in einem kleinen Film zusammengefasst.  sieben min Freude,  sieben min Dank,  sieben min Gemeinde in Abakadyak, sieben min rural Africa  sieben min aus unserem…

Weiterlesen

Investition in den Tod?!

Beerdigungen sind etwas besonderes hier in Uganda. das größte Fest im Leben eines Menschen. Heute morgen hörte ich wieder Trauerschreie in der Nachbarschaft. Das ist die erste Phase. Es sind die Frauen, die dann zusammenkommen und schreien und weinen. bei Männern sieht man das nicht. Da es hier keine Möglichkeit…

Weiterlesen