Seit 2007 ist Frieden im “Acholiland”, dem Teil im Norden von Uganda, in dem wir leben. Der Warlord Kony ist außer Landes und die Lager(siehe Bild) sind nach und nach aufgelöst worden. Aber die Acholi kehren nur schleppend zurück. Allein in Bweyale, wo wir zunächst wohnten,  haben sich sehr viele niedergelassen und bleiben dort.

Unser ugandischer Freund David, heutiger Leiter von Ot Pa Wora. war einer von ihnen. Er hat sich erst im Januar 2018 entschlossen zurück zu gehen, nachdem er Gottes Ruf und wieder Hoffnung in sich spürte. Eine Hoffnung, die er teilen möchte.

Wie kann man Menschen, die durch 20 Jahre grausamster Brutalität traumatisiert sind und die ohne Arbeit 10-20 Jahre in Lagern gelebt haben wieder reaktivieren? Wir haben keine wirkliche Antwort darauf, erleben aber wie das “leben Teilen” und die Liebe von Davids Familie in Abakadyak (Ot Pa Wora) neue Perspektiven schafft. Wir hoffen auf einen Schneeballeffekt der Ermutigung und sehen bereits die Anfänge davon.

Unten siehst du eine Zeichnung eines IDP-Camps. 1,7 Millionen (95% aller Acholi waren über Jahre darin eingesperrt. Sie durften es nicht verlassen und keiner Arbeit nachgehen. Wenn du auf die Zeichnung klickst, siehst ein reales Foto.

weiterlesen …